Fragen und Antworten

Auf dieser Seite wollen wir die häufigsten Fragen beantworten.

Allgemein

Wie kam es zu der App?
Bei einem abendlichen Rundgang durch die Altstadt am 21.3.2020 haben wir die ganzen Aushänge in den Geschäften gesehen (siehe hier). Das war sehr schockierend. Am gleichen Abend entstanden auch schon die ersten Screens und das gedankliche Grundkonzept der App. Dennoch haben wir dann die ganze Sache erst einmal liegen lassen, in der Hoffnung, dass es wohl schon nicht so schlimm kommen wird… Aber immer dringender kam das Gefühl, wir müssen etwas tun… und nun ist sie da, die App.

Welche Rolle haben Sie in der App?
Wir stellen mit „Wetzlar kauft lokal“ die technische Plattform für Anbieter und Nutzer bereit. An der Kommunikation und den Verträgen zwischen Anbietern und Kunden sind wir nicht beteiligt.

Warum ist die App kostenlos und wie verdient Ihr damit Geld?
Die App ist kostenlos, weil wir uns dazu entschlossen haben, dass wir damit kein Geld verdienen wollen, sondern einfach nur helfen. Dennoch ist es auch Arbeit. Die Zeit für Entwicklung, Verwaltung und Kommunikation, die wir reinstecken und es immer noch benötigt, ist schon enorm und muss neben den anderen täglichen Themen erbracht werden. Wir waren uns aber dessen bewusst und haben uns aktiv dafür entschieden (gepaart mit einem bisschen Naivität). Mit der WZKL-App Geld zu verdienen, ist nicht unser Ziel. Sollte eine andere Stadt / Region das Konzept aber mögen, würden wir wahrscheinlich nicht nein sagen… Aber erst einmal muss es hier angenommen werden und funktionieren.

Wie lange wird die App verfügbar sein?
Diese Frage können wir heute nicht final beantworten. Im Moment ist alles um die App herum täglichen Änderungen unterlegen. Unser Planungshorizont geht zunächst einmal bis Ende des Jahres. Was danach passiert, sehen wir im Herbst.

Inhaltliches

Wieso sollen nur Angebote für Endkunden eingestellt werden?
Wir haben uns dazu entschlossen, weil wir die Plattform für diese Endkunden einfach und übersichtlich erscheinen lassen wollten. Wenn B2B-Angebote in der Angebotsliste überwiegen, senkt das die Attraktivität der Nutzung für Privatkunden. Vor allem die vielen kleinen Geschäfte, die unter der Corona-Krise leiden, benötigen aber dringend einen Weg, diese Privatkunden zu erreichen.

Warum soll ich meine Angebote ändern?
Weil Ihr dadurch immer wieder neue „Zuschauer“ vorbeischauen lasst.

Wie kann der interessierte Kunde den Anbieter nun erreichen?
In der Anbieterliste findet Ihr ganz viele Kontaktmöglichkeiten: Ihr könnt aus der App heraus anrufen, eien Mail schreiben, die Webseite besuchen oder die Facebookseite. Eine direkte Bestellung der Produkte aus der App heraus ist nicht möglich.